Pläne

Mir kommen immer wieder Ideen, was ich noch besser machen kann oder dass es einen Sinn hat das und das zu machen. Gerade finde ich meine Gedanken sehr spannend.

Zum Beispiel werde ich eine Therapie machen, wahrscheinlich stationär.

Der Vorschlag kam weil ich in letzter Zeit sehr dünnhäutig war, na kein Wunder… 2 Op´s in 6 Tagen und die eine hätte nicht sein müssen.

Es war Visite. Der Tag fing schon recht mühsam an. Ich weis gerade gar nicht warum aber wahrscheinlich rief mein Mann vorher an 😀

Der nette Arzt setzte sich zu mir ans Bett und ich fing an zu weinen weil der ganze Stress den ich innerlich hatte nicht mehr stand halten konnte. Ich erzählte ihm von der aktuellen Situation und er fragte mich ob ich schon in Psychologischer Behandlung sei. Und was ich eventuell von einer stationären Behandlung hielt. In den Moment, nicht viel. Bei mir im Gehirn meldeten sich Alarmglocken. Bloss nicht stationär, wie soll das überhaupt gehen?

Aber dann erzählte ich das meinen Mann und ich dachte er findet diesen Gedanken genau so unsinnig wie ich aber dann ja dann mach das doch.. Hm, auf einmal fand ich es dann noch nicht so abwägig.

Je mehr ich drüber nachdachte umso mehr fand ich die Idee gut.

Wahrscheinlich ist es genau jetzt der richtige Moment, für neue Lebenspläne.

Ich muss mir nämlich ständig anhören.. „Du bist fast 30 Jahre alt, kriegs jetzt mal auf die Reihe..“

In 4 Wochen werd ich zwar schon 30 aber immerhin wäre ein Anfang gemacht.

Mein Mann müsste zwar Zuhause bleiben aber warum auch nicht.

Ich hätte gern mehr Zeit mit meinem Mann. Nur mein Mann und ich. Mein Mann soll in den Wald gehen, meine Freundin sagt das auch zu mir.. also gehen wir in den Wald und schmieden da noch ein paar Pläne für eine Motorradtour.

Ich hätte Zeit mit meinem Mann verbracht und im Wald war ich auch und eventuell habe ich sogar schon den nächsten Plan für uns 2 geschmiedet, natürlich mit ihm.

Ich bin keine geborene Hausfrau aber vielleicht kann ich in der Klinik struktur in mich bringen und dann werde ich vielleicht noch eine gute Hausfrau. Vielleicht muss auch nur erst mal, mit mir im reinen sein um mich überhaupt „neu zuprogrammieren“. Diese doofen Angewohnheiten abzulegen, neue Strukturen lernen. Ich glaube mal gelesen zu haben, dass ein Mensch 40 Tage braucht um sich an was zu gewöhnen.

Ich glaube es wird gut.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.