Wieder Zuhause

So, nun bin ich wieder Zuhause seit Samstag. Zwar nicht lange aber immerhin bin ich bei meinen Kindern und Katzen und Ehemann.

Freitag Morgen bekam ich eine neue Bettnachbarin im Krankenhaus. Sehr sympathische Frau. Wir sind auch schnell ins Gespräch gekommen. Sie hatte Nierensteine und wurde vormittag operiert. Als sie dann wieder kam hatten wir ein echt anregendes Gespräch bis in die Nacht 🙂

Am nächsten Tag erzählte ich ihr noch einmal von meinen Ängsten und sie redete gut auf mich ein, so dass ich ruhiger wurde.

Dann packte ich meine Sachen und habe natürlich wieder die Hälfte vergessen.

Dann kam mein Mann. Es war eine super Stimmung. Bei meinen Mann, weis man immer nicht ob es ernst ist oder ob er einfach so ist. Spricht man ihn drauf an mault er immer gleich rum es sei nichts ich würde die ganze Zeit schlecht gelaunt sein. Wundert das jemand, wenn man wie ein Almöhi schaut als ihm Heidi vors Haus gesetzt wurde :D? Als dann meine Flaschen noch aus der Tasche fielen, die Stimmung war ganz im Keller.

Naja dann Zuhause angekommen, war ich fast ein bisschen enttäuscht. Mein hat mir ja die ganze Zeit vorgeschwärmt wie aufgeräumt es Zuhause ist seit meine Schwiegermutter da ist. Es war sauber keine Frage aber aufgeräumt…? Hm, ich hatte echt was anderes erwartet.

Die Stimmung Zuhause war jetzt auch nicht sooo toll.

Ein falsches Wort und ich fing an zu weinen.

 

Almöhistimmung…

Mein Mann wies mich zurecht, alles was sich verändert hat hab ich meiner Schwiegermutter zuverdanken.. also sag Danke.

Wie alt bin ich denn? 7?

Oder es wurden Gespräche in 3. Person geführt.

Gespräch zwischen meinen Mann und meiner Schwiegermutter:

Schwiegermutter: „Weist Du ob die Mail abgeschickt wurde?“

Mann: „Nein, wurde sie nicht“

Schwiegermutter „Vielleicht weis Sandra, warum?“

Mann: “ nein, weis sie nicht“

Und ich sitze daneben. Warum fragt sie mich nicht selbst?

Almöhistimmung aber diesmal bei mir

Es gab einige dieser Situationen.

Und die ganze Zeit, hatte ich das Gefühl ich bin hier total überflüssig.

Sonntag, Fynn hat richtig schlimm diesen Pseudo Krupp. Sabine nimmt ihn aus dem Bett als ich die passenden Medikamente holen wollte und kuschelt mit ihm, ignoriert mich voll.

Hallloohoo?

Ich bin die Mutter!!

Heute haben wir schon Dienstag, die Zeit rennt wie im Flug. Bald muss ich wieder gehen.

Trotz alle dem, bin ich doch sehr froh dass meine Schwiegermutter und mein Mann da sind. Meine Kinder gehen problemlos schlafen, meine Kinder räumen plötzlich den Tisch ab und waschen sich die selbstständig die Hände. Ich bin begeistert.

Auch wenn da gerade wieder die Trotzphase in mir hoch kommt :D… Was solls, stehen wir drüber 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.